Mitarbeiter für das SEO der Unternehmenswebseite gewinnen

Suchmaschinen sind wichtige Quellen bei der täglichen Arbeit. Doch was bedeutet SEO für Mitarbeiter, die eine Firmenwebseite pflegen?
Eine gute Auffindbarkeit von Unternehmen im Netz ist sehr wichtig. Allerdings fehlen vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen oft die Zeit und das Geld, um die Unternehmenswebsite für allgemeine Suchmaschinen wie Google, Youtube oder Yahoo professionell von Agenturen optimieren zu lassen. Dabei können eigene Mitarbeiter kostengünstig zur Weboptimierung und Präsenz beitragen.

Tipp 1: Unternehmenswebseite – Mitarbeiter schreiben über Entwicklungen und Ereignisse in Ihrer Branche. Diese Artikel werden auf der Webseite veröffentlicht.

Tipp 2: Weblog – Ein Kollege/ein Team bloggt über den Unternehmensalltag und gewährt dabei den einen oder anderen Blick hinter die Kulissen.

Tipp 3: Präsentationen und Vorträge – Kollegen, die auf Messen und Konferenzen sprechen, können ihre Präsentationen anschließend auf Sharing-Plattformen einstellen.

Tipp 4: Digitalisierung – Mitarbeiter können gezielt nach unternehmenseigenen Materialien (z.B. Broschüren) suchen, die bislang nicht digitalisiert wurden.

Tipp 5: Fachartikel – Experten im Unternehmen verfassen Fachartikel, die für bestimmte Zielgruppen bestimmt sind. Anwendertipps können Themen sein. Dieser Content kann im Sinne der Suchmaschinenoptimierung gleichzeitig für gute Links sorgen.

Tipp 6: Soziale Netzwerke – Kollegen können die Unternehmenswebseite auf Sozialen Netzwerken wie Xing und Facebook angeben und ihr Profil für Suchmaschinen freischalten. Die Backlinks führen langfristig gesehen zu einer besseren Bewertung bei allgemeinen Suchmaschinen.

Tipp 7: Foren und Blogs – Mitarbeiter können sich in thematisch passenden Foren und Blogs beteiligen und sinnvolle Links zur Webseite posten.

Tipp 8: Verzeichniseinträge – Mitarbeiter, die Einträge in Verzeichnissen pflegen, sollten darauf achten, die verfügbaren Linkmöglichkeiten auszunutzen.

Tipp 9: Statusmeldungen und Social Bookmarks – Kollegen können ihrem Netzwerk neue Inhalte der Unternehmenswebseite bei Facebook, Twitter und Co. über eigene Statusmeldungen empfehlen und Links bei Social-Bookmarking-Diensten hinzufügen.

Tipp 10: Lieferanten und Kunden – Auch Lieferanten und Kunden können Links auf die Unternehmenswebsite setzen. Im Gegenzug erhalten die Lieferanten und Kunden einen Link von der Unternehmenswebseite.

Tipp 11: Freunde – Freunde von Mitarbeitern mit einer eigenen Website können um einen Link auf die Unternehmenswebseite gebeten werden.

Tipp 12: Vereine und soziale Einrichtungen – Man kann Vereine oder soziale Einrichtungen, für die sich die Kollegen engagieren, unterstützen und sie als Gegenleistung um einen Link von der Website des Vereins oder der Organisation bitten.

Tipp 13: Gastbeiträge oder Interviews – Hat man die wichtigsten Onlinemedien, Portale und Blogs für die jeweilige Branche identifiziert, kann man dort gezielt nach Linkmöglichkeiten, beispielsweise über Gastbeiträge oder Interviews, suchen.

Klick – Ich will es!