Die richtigen Keywords auswählen bei der Keyword Suche

Mithilfe diverser Keywordtools und der Keyword Suche erfährst du, wie oft und überhaupt ein bestimmtes Keyword gesucht wurde und wie sich das Suchvolumen im Laufe der Zeit verändert hat. Ist das interessant für dich? Wenn ja, kannst du die wirklich wichtigen Begriffe in deine Keyword-Liste aufnehmen.

Bevor du dich auf die Suche nach den richtigen Keywords machst ist die Frage berechtigt, ob es sich um informative oder interaktive Keywords handelt bzw. Informations-Keywörter oder Interaktions-Keywörter.

Diesen Unterschied bezeichnet man auch die Such-Intention.
Mit der Such-Intention der Nutzer (auch User-Intention) unterscheidet Google verschiedene Suchtypen: möchte der User etwas wissen (Know), eine Aktion ausführen (Do), zu einer bestimmten Webseite (Website) zu einem physikalischen Standort (Visit-in-person) oder handelt es sich um eine Mischung der vorangehenden Intentionen (Multi-Intent).

Know Suche (Informations-Keywörter)

Keyword SucheBei Know-Suchanfragen möchte ein Nutzer „mehr über etwas erfahren“. In den Quality Rater Guidelines gibt es eine eigene Kategorie für sehr spezielle Antworten.
Bei diesen „Know Simple“ Suchen handelt es sich um Fakten, Diagrammen und ähnlichem, welche „korrekt und umfänglich, in 1-2 Sätzen oder einer kurzen Liste, auf dem Bildschirm eines Mobiltelefons Platz haben.
Ausgenommen von „Know Simple“ sind Suchanfragen die keine definitiv richtige Antwort haben, die zu komplex sind um eine kurze Antwort zu liefern, bei denen verschiedene Nutzer verschiedene Arten von Informationen wünschen oder wenn es um Informationssuchen zu hoch kontroversen Themen geht.
Ganz schön komplex, oder?

Die Informations-Keywörter werden meist nur genutzt, um Informationen von Suchenden darzustellen. Diese haben selten eine Interaktion (Anruf, Mail, Besuch, Kauf) im Anschluss sondern dienen der Informationssammlung & Überprüfung. Beispiele: „Architekt“, „Wie viel kostet ein Haus?“, „Wie finde ich SEO-Experten?“

Do Suchen (Interaktions-Keywörter)

Reaktionszeit EmailGoogle definiert die Suchintention einer Do-Suche als deinen Wunsch „ein Ziel zu erreichen oder eine Aktivität (auf dem Mobiltelefon) auszuführen“.
Dein Ziel oder die Aktivität ist hierbei nicht nur auf den Charakter der Handlung ausgelegt, wie es bei der Suchintention der Fall ist. Die Do-Suche umfasst den Download einer App genau so wie den Aufruf einer Webseite oder App um dich zu unterhalten.
Jede andere Interaktion mit der Webseite oder App fällt genau so in eine Do-Suche, wie auch die kommerzielle Handlung eines Kaufes.
Auch bei den Do-Suchen gibt es eine spezielle Unterkategorie, die der „Device Action„. Hierunter fallen alle Aktionen bei denen du via Mobiltelefon aktiv dazu aufgefordert wirst, eine Aktion durchzuführen.
Dazu gehören besonders Anfragen die im Auto über die Freisprechanlage getätigt werden. Diese Device Action Anfragen haben eine klare Intention sowie ein bestimmtes Aktionswort.

 

Die Interaktions-Keywörter werden meist genutzt, um eine Aktion mit der Dienstleistung, Produkt, Angebot darzustellen.Diese haben eine Interaktion mit dem Anbieter (Kaufentscheid, Annahme von Dienstleistungen, Besuch lokaler Örtlichkeiten). Beispiele: „Fachanwalt Verkehrsrecht Berlin“, „Nachhilfe in Hamburg“, „Schönes Restaurant Nähe Köln-City“
Warum ist das wichtig für dich? Generell ist diese erste Auswahl für dich wichtig, um die Seite und das Besuchsverhalten zu analysieren und diese Keywörter ständig anzupassen und zu ergänzen/verringern.
Dies ist ein laufender Prozess, den wir als Agentur für dich im Monitoring & Reporting überwachen können.