// Toogle geschlossen

Der falsche Email Betreff sorgt schnell für „Ablage-P“

Email-Marketing wird bei Webseitenbetreiben die auf Ihre Dienstleistung aufmerksam machen möchten, gerade mal zu 1-2% genutzt. Dabei schlummern hier die größten Potentiale.

Unsere Agentur gibt es seit demJahr 2000 und wenn wir einen wirklich sinnvollen Aspekt amerikanischer Unternehmer, Einzelhändler oder Freelancer mit großer Freude übernommen haben, ist des die eine, wichtige und sehr effektive Frage: „Dürfen wir Ihre Emailadresse haben?“

Bitte keinen Newsletter!

Bei den Meisten geht genau jetzt bei diesem einen Wort die typische Schublade auf: „Oh nein, bitte keinen Email-Newsletter. Ich lösche immer sofort alles“.

Und genau da kommt die richtige Frage ins Direkt-Marketing-Spiel, woran die wenigsten Unternehmer denken. Kennst du die richtige Frage? Der Empfänger deiner Botschaft denkt und fragt sich einzig und alleine: „Was ist drin für mich?“.

So ist es weder verwunderlich noch seltsam, dass trotz vermeintlich guter Inhalte die meisten Emails direkt im Spam oder im Papierkorb landen.

Betreffzeile gewinnt bis zu 92%

Wir wollen uns heute einem wesentlicher Grund dafür widmen: Die falsche Betreffzeile.
Spamfilter blockieren E-Mails, die wie Spam aussehen. Bestimmte Begriffe, die häufig von Spammern verwendet werden, sollten daher gemieden werden.

Die Filter arbeiten dabei mit einem Punktesystem. Je mehr Eigenschaften einer E-Mail der typischen Spam-Mail ähneln, desto mehr Spampunkte gibt es. Spambegriffe – besonders in der Betreffzeile – sind einer der Faktoren, die zur Erhöhung der Punktzahl beitragen.

Email Betreffzeilen die wirken

  • Alliterationen(Begriffe mit gleichem Anfangslaut) “Alle Artikel affengünstig!”
  • Metaphern(Verbildlichungen) “Ein Wink mit dem Zaunpfahl: Heute 20% Rabatt, [NAME]!”
  • Ellipsen(Verknappte Sätze)“
  • Neue Angebote, [NAME]. Gönn dir!”
  • Hyperbel(Übertreibung)“
  • Neu: Lieferungen schnell wie der Blitz!”
  • Klimax(Steigerung)“Günstig, günstiger, am günstigsten – Neue Rabatte im Shop!”
  • Neologismen(Wortneuschöpfungen)“Muuuhmilch – so gut schmeckt Bio vom Landhaus!”
  • Onomatopoesie(Lautmalerei)“Dingdong: Neue Angebote in unserem Sortiment!”
  • Rhetorische Fragen(Scheinfragen)“Haben wir dir zu viel versprochen, [NAME]?

Spamfilter blockieren E-Mails, die wie Spam aussehen. Bestimmte Begriffe, die häufig von Spammern verwendet werden, sollten daher gemieden werden.

Die Filter arbeiten dabei mit einem Punktesystem. Je mehr Eigenschaften einer E-Mail der typischen Spam-Mail ähneln, desto mehr Spampunkte gibt es. Spambegriffe – besonders in der Betreffzeile – sind einer der Faktoren, die zur Erhöhung der Punktzahl beitragen.

Beispiel gefällig?
– Betreff startet mit vielen Zahlen z.B.: Kunden-Nr.
– Discount
– 100% garantiert
– Betreff beginnt mit „Free“
– Betreff beginnt mit „Hello“ oder „Hallo“
– KAUFEN KAUFEN KAUFEN
– Job angebot!!
– Nur solange Vorrat reicht
– Gewinnchance
– Geld verdienen leicht gemacht[/su_note]

Ein bißchen Spaß muss sein

Voller Freude können wir es kaum erwarten, wenn die nächste Email-Kampagne versendet wurde. Wir arbeiten seit einiger Zeit mit dem Anbieter Active Campaign zusammen.

Die einfache Nutzung und die übersichtlichen Strukturen machen Spaß. Und Spaß ist ein wesentlicher Faktor in unserem Business, der bei den meisten Unternehmerns fahrlässig vernachlässigt wird.

Ebenfalls ein wesentlicher Grund für die Entscheidung zu diesem Anbieter: Eine direkte Anbindung an unser CRM-System ist implementiert. Wundervoll!

Zum Vergleich: Durchschnittliche Öffnungs- und Klickraten in der deutschen Wirtschaft finden Sie auch hier: https://www.newsletter2go.de/blog/klickraten-oeffnungsraten-2016-email-marketing/

Wenn du wissen willst, warum u.a. solche Öffnungs- und Klickraten zu Stande kommen, kommen an Bord! Gehöre zu einem ausgewählten Empfängerkreis von UrbanDivision und erhalte regelmäßig wertvolle und auch in Kooperation mit Partnern hochwertige Downloads, Produkte, Einladungen zu Events etc.